Umstellung auf Naturkosmetik Shampoo

Du möchtest deine Haarpflege Routine gerne auf nachhaltig umstellen, hast diesbezüglich aber bereits schlechte Erfahrungen gemacht?


Mein Tipp für dich:

Trau dich & bleib dran, es lohnt sich!


Ich habe selbst schon so ziemlich alles durchprobiert, was der Markt an Haarpflegeprodukten hergibt.


Kleine Bemerkung am Rande, was mir dabei aufgefallen ist:

Wenn du das richtige Shampoo benutzt und Haar und Kopfhaut dadurch richtig gereinigt und gepflegt werden, kannst du danach fast jede beliebige Pflege benutzen und sie tut deinem Haar gut. Die Basis (gutes Shampoo!) ist echt wichtig.


Gerade bei der Umstellung von konventionellem Shampoo auf ein gutes Naturkosmetik Shampoo braucht das Haar etwas Zeit.

Die Haut erneuert sich in rund 28 Tagen.

Auch Deine Kopfhaut benötigt diese Zeit, um sich richtig auf ein neues Produkt einstellen zu können.

Silikone und Ablagerungen verschwinden nicht von heute auf morgen!


Meine eigene Erfahrung hat gezeigt, dass Du frühestens nach 6 Haarwäschen mit einer Anpassung Deiner Haare und Deiner Kopfhaut rechnen kannst.


Also falls Du eine Shampoo Probe hast und damit herausfinden möchtest, ob das Produkt zu Deinem Haar Typ passt, wird das eher nichts werden. Proben sind eher dazu gedacht um herauszufinden, ob z.B. Duft & Konsistenz des Produktes gefallen. Gleiches gilt übrigens auch für Gesichtscremes. Nur weil Du ein Pröbchen gut vertragen hast, heißt das leider nicht automatisch, dass Deine Haut die Creme nach 3 Wochen immer noch mag.


Vielleicht musst Du Dich während der Umstellung auf den Shampooder zum Beispiel zunächst noch an das neue Haargefühl gewöhnen.

Denn die Griffigkeit, das weiche Gefühl und das lockere Haar können sich sehr ungewohnt anfühlen, wenn die Haare zuvor schwer und zugekleistert waren.


Solltest Du zu schnell fettendem oder fettig- schuppigem Haar neigen, gib nicht zu schnell auf. Gerade dieser Haar-Typ profitiert von einer guten und ausgeglichenen Zufuhr an hochwertigen Pflegestoffen.


Warte ab, wie sich Deine Kopfhaut verändert, wenn Du vier Wochen mit einem natürlichen Shampoo wäschst. Gib der Sache Zeit.


Du kannst die Abstände zwischen dem Haare waschen in der Regel auch vergrößern, wenn Du ein gutes Shampoo gefunden hast, mit dem Du gut zurecht kommst. Denn tatsächlich fettet die Kopfhaut umso mehr nach, je mehr sie durch das häufige waschen mit zu aggressiv reinigenden Shampoos ausgetrocknet wird.

Taste Dich einfach heran. Vielleicht kannst Du Dir ja die ein oder andere Haarwäsche sparen.


Hast Du eher trockene Kopfhaut, versuche trotzdem ab und an auf Spülung und Kur zu verzichten. Denn auch das kann sich bei grundlegend guter Pflege wieder regulieren und einpendeln, so dass Du weniger Produkte in Deiner Pflegeroutine brauchst. Denn tatsächlich kann auch zu viel Pflege Dein Haar austrocknen.

Außerdem schont es Ressourcen und auch den Geldbeutel, wenn Du nicht 6 verschiedene Produkte nach jedem Waschen ins Haar geben musst.



Um Dein Haar schön und gesund zu erhalten gibt es übrigens ein paar grundlegende Punkte, die Du beim Haare waschen kennen solltest.

Hier sind sie:


🔸In der Regel genügt es, das Shampoo hauptsächlich in die Kopfhaut und in die Ansätze einzumassieren. Während dem herausspülen fließt genügend Produkt in die Längen, um diese ausreichend zu säubern.