Brauchen wir schäumende Tenside im Shampoo?

Inzwischen gibt es viele Inhaltsstoffe, die in Shampoos als negativ angesehen werden. Da stellt sich vielleicht die Frage, ob Tenside auch dazu gehören.


Tenside haben einen Job, nämlich Fett zu lösen und dieses abspülbar zu machen. Daher werden sie auch waschaktive Substanzen genannt, denn Wasser allein löst kein Fett. Auch nicht das von der Kopfhaut.

Übrigens enthalten auch Naturseifen Tenside! Immer wieder lese ich in Beschreibungen von Seifen: "ohne Tenside", das stimmt so allerdings nicht. Denn durch den Verseifungsprozess entstehen ebenfalls Tenside. Also bitte nicht in die Irre führen lassen!


Zurück zum Thema und die Antwort gleich vorne weg: Ja, wir brauchen für eine einfache und gründliche Reinigung Tenside. (Eine Ausnahme erwähne ich weiter unten)


Doch nicht alle Tenside sind gleich: Es gibt stark schäumende Tenside, milde Tenside, Tenside die aus Pflanzen hergestellt werden, flüssige und pulverförmige, welche auf Mineralölbasis und noch viele mehr.


Lass uns hier mal auf die schäumende Eigenschaft eingehen:

Der Schaum, der dank den Tensiden entsteht, erleichtert es uns, ein haptisches Gefühl zu haben, ob alles gleichmäßig auf dem Kopf verteilt ist und irgendwie haben wir auch verinnerlicht: Viel Schaum = richtig sauber. Aber ist das wirklich so?

Nein, ist es nicht. So könntest Du zum Beispiel auch reine Pflanzenpulver zur Haarreinigung benutzen (das ist die erwähnte Ausnahme), denn auch manche Pflanzen können entfetten und dadurch reinigen. Und dafür braucht es überhaupt keinen Schaum.

Tenside, die viel Schaum erzeugen, sind meist aggressiver in der Reinigungswirkung. Heißt in der Konsequenz, sie haben dadurch leider auch ein höheres irritationspotential. 🤧


Klingt nicht so toll. Aber wie kann ich trotzdem die Vorteile eines schäumenden Shampoos nutzen?

Ich kann Dich beruhigen, auch milde und Naturkosmetik- konforme Tenside bilden Schaum.

Zwar nicht bergeweise, dafür aber auf schonende Weise.

Um die Schaumkraft zu erhöhen gibt es folgende Möglichkeit:

Du kannst einfach zwei Mal die Haare durchwaschen. So wird dein Haar auch mit milden Tensiden tiefengereinigt und beim zweiten Waschdurchgang schäumt das Produkt auch mehr, als beim ersten.

Oder lasse das Shampoo kurz einwirken, bevor du die Haare wieder gründlich ausspülst. Auch so erzielst Du eine sehr gute Reinigungswirkung! ⌛


Also keine Sorge, wenn du ein Naturkosmetik Shampoo hast, das nicht mega schäumt. Es tut trotzdem was es soll und im Prinzip kannst du das tatsächlich als Qualitätsmerkmal sehen. 🏅


Konventionelle Produkte enthalten übrigens häufig klassische Tenside wie Sodium Laureth Sulfat (SLES) oder Sodium Lauryl Sulfat (SLS). Diese werden aus Erdöl hergestellt und sind nicht biologisch abbaubar. Diese Tenside (Sulfate= Unterkategorie der Tenside) schäumen zwar toll, trocknen aber stark aus und können die Ursache für Schuppen sein bzw. zu schnell fettender Kopfhaut führen. Übrigens zählt hier auch Sodium Coco Sulfate (SCS) dazu. Dieses wird zwar aus Pflanzen gewonnen und findet in vielen zertifizierten Naturkosmetikshampoos Anwendung, da es stark schäumt. Leider birgt es aber als Sulfat ebenso ein sehr hohes Irritationspotential.


Also lieber weniger Schaum dank milder Tenside und dafür gesunde Kopfhaut und schonend zur Umwelt 💚